Vom Wert des bloggerischen Lebens

Hallo ihr untoten Blogger ;-),
nachdem wir jetzt unerwarteterweise immer noch da sind ;-), haue ich auch noch einen letzten Beitrag raus.

Wenn twoday eines geschafft hat, dann uns den Wert des bloggerischen Lebens eindrücklich vor Augen zu führen.

Erst die Trauer über das nahende Ende und dann am 1.
Juni die Freude darüber, daß wir doch immer noch hier sind, wenn wohl auch nur für einen kleine Bonusrunde.

Auch wenn man ja behauptet "Das Internet vergisst nichts!", wissen wir doch, daß das nicht stimmt.

Nichts ist für immer, twoday nicht, die Bloggerei nicht, ja auch das Internet nicht, auch wenn wir Internetjunkies uns das nur schwer vorstellen können ;-) und auch unser aller Leben wird irgendwann enden.

Wir wissen nur nicht wann das alles enden wird und so lange das Ende in weiter Ferne scheint verdrängen wir es und leben als würde alles ewig so weiter gehen.

Twoday hat uns da sehr eindringlich daran erinnert, daß dem nicht so ist.

"Memento mori", das ist nicht schön, aber es kann, wenn man sich darauf einlässt zu mehr Gelassenheit führen und sogar zu dem was man innerer Friede nennt.

Ich selber hatte diesen Moment vor nicht allzulanger Zeit.

Kurz vor einem runden Geburtstag ist mir klar geworden, daß ich den folgenden runden wohl nicht mehr erleben werde...

Und nein, ich bin nicht krank, jedenfalls nichts von dem ich wüsste, das hat ganz andere Gründe, aber das ist eine ganz andere Geschichte, die hier bei twoday nicht mehr erzählt werden wird... vielleicht anderswo...

Ihr würdet das sowieso nicht glauben, wenn ich es euch erzählen würde ;-).

Na jedenfalls habe ich seither tatsächlich völlig unerwartet sowas wie meinen Frieden gefunden, was aber nicht heißt, daß ich mich nicht trotzdem gerne mal weiter aufrege ;-).

Ich hoffe ihr hattet bei unserer derzeitigen twoday-Nahtoderfahrung ;-) eine ähnliche Erfahrung über den Wert - nicht nur - des bloggerischen Lebens.

Für mich ist eine Konsequenz daraus, daß meine Motivation doch anderswo weiterzubloggen deutlich gestiegen ist...

So und jetzt mache ich mal Schluß mit dem psycho-Gelaber hier ;-).

Und ansonsten gilt:

Warte, warte, nur ein Weilchen, am Montag kommt der twoday-Henker mit dem Hacke(r)beilchen! ;-)

Da ich morgen auch wieder arbeiten muss, werde ich wohl nicht dabei sein, wenn hier der Stecker gezogen wird und sage darum hier nochmal allen lebewohl und vielleicht ja dem einen oder anderen auf wiederlesen anderswo :-).

Falls twoday allerdings am Montag abend immer noch da sein sollte, dann weiss ich auch nicht ;-)...

Viele Grüßle vom Rössle
Iggy - 3. Jun, 18:57

Heißt soviel wie weitermachen?
Verdammt, ich bin ja schon überfordert durch die neue Datenschutzsch.... Was muss man, was kann man, was darf man?

Rössle - 3. Jun, 21:50

JEDER ist von der Datenschutzgrunzverordnung überfordert ;-)!

Und mal so ganz unter uns:

Wir sind ziemlich sicher im Arsch... und mit WIR meine ich nicht nur Deutschland, sondern die ganze Menschheit.

Aber wie eine alte Freudin von mir sagen würde:

"Nur weil die Lage hoffnungslos ist, ist das noch lange kein Grund aufzugeben!"

Davon mal abgesehen, im Gegensatz zu unserer grö... äh besten Kanzlerin aller Zeiten ;-), bin ich der Überzeugung, daß es immer einen anderen Weg gibt.

Bloggen ist aber natürlich optional ;-)...
Iggy - 4. Jun, 12:37

Der andere Weg?

Ich hab ja schon an co2 gedacht ... Wennz wirklich nicht mehr anders geht. ;-)
Und siehe da: Twoday ist immer noch da!
Rössle - 4. Jun, 13:53

CO2? Meinst du Kohlenmonoxid? Sonst versteht ich deinen Kommentar leider nicht.

Und das mit dem anderen Weg ist allgemein gemeint:

Wer sagt, etwas wäre 'alternativlos', der lügt oder ist einfach nur zu feige die Konsequenzen der Alternative zu tragen.

Merkel wollte wohl keine hässliche Bilder mehr nach der Sache mit dem Flüchtlingsmädchen, also hat sie einfach alle(s) laufen gelassen.

Alternativlos war das aber nicht.

Und was uns alle angeht, ich denke schon, daß es andere Wege gegeben hätte, für die ist es inzwischen aber wohl viel zu spät.

Aber auch jetzt gäbe es immer noch andere Möglichkeiten als einfach "weiter so", aber dafür fehlt es uns offenbar an Weitblick und der Bereitschaft für die nötigen unpopulären Maßnahmen.

Also ja, es gibt immer auch einen anderen Weg, den werden wir aber mit ziemlicher Sicherheit nicht nehmen, leider.
Iggy - 4. Jun, 14:34

Seufz ...

Thiara - 5. Jun, 14:12

Huhu, ich habe kein Paßwort gefunden für das him.......-Blog... Kannst Du es mir zuschicken? Hab Dir auch ne email geschrieben, weiß aber gar nicht, ob die Adresse noch richtig ist... Liebe Grüße

Rössle - 5. Jun, 18:31

Ich meld mich morgen per Mail, heute schaff ich es nicht mehr.
Iggy - 6. Jun, 22:27

Jetzt bin ich aber

trotzdem neugierig geworden. Vielleicht könntest du ja mal ein bisschen davon rausrücken. ;-)

Rössle - 7. Jun, 18:49

Liebe Iggy,
ich weiss jetzt ehrlich gesagt nicht so genau was du mit "davon" meinst.

Ich melde mich auf jeden Fall in den nächsten Tagen per Mail bei dir, nachdem das mit dem t(w)o-die-en ja noch etwas dauern soll ;-)...

Aber kann noch ein paar Tage dauern. Diese Woche bin ich irgendwie ziemlich gut eingespannt.
Iggy - 8. Jun, 17:12

Lass dir Zeit,

ich mein ja auch nur wegen "Wir sind ziemlich sicher im Arsch... und mit WIR meine ich nicht nur Deutschland, sondern die ganze Menschheit."
Dass D im Arsch ist, ist klar, E auch, aber gleich die ganze Menschheit? Dann täten mir nur die Tiere leid, die ja dann wohl auch im Arsch wären. Nicht das!
Rössle - 8. Jun, 18:59

Ach um die Tiere würde ich mir keine Sorgen machen und um die Erde auch nicht.

Beide haben derzeit sehr unter uns leiden und werden sich wieder von uns erholen, wenn wir hier mal nicht mehr die 'weltbeherrschende' Spezies sind.

Aber bis es soweit ist werden leider noch viele Arten aussterben. Ich fürchte um Nashörner, Elefanten, Orang Utans und viele andere....

Ich sag auch nicht, daß wir gleich morgen aussterben werden, das werden wir vermutlich nicht mal hinbekommen, falls irgendein Depp den großen roten Knopf drückt.

Warum wir wohl im Arsch sind, dafür gibt mehr als nur eine Baustelle:

Sauberes Wasser, Energie, Rohstoffe, fruchtbare Erde, wir übernutzen und verschmutzen einfach alles, den ganzen Planeten z.B. die Vermüllung
der Ozeane mit Plastik, wir sind schuld, daß die Erde Fieber bekommt usw. usf..

Hast du "Kingsman" gesehen (1.Teil)?

Wir sind die Krankheit, die diesen Planeten befallen hat und wir sind so doof, daß wir weitermachen bis entweder wir unseren Wirt töten oder der Wirt uns...

Aber die Erde werden wir zum Glück nicht kaputt bekommen und das Leben hier auch nicht, das hat schon viel Schlimmeres als uns überlebt.

Für das Leben ist es langfristig sogar gut.
Nach jedem massenhaften Artensterben ("Faunenschnitt"), ist das Leben hier auf der Erde regelrecht explodiert und hat die frei gewordenen Nischen wieder gefüllt.

Vielleicht buddeln in 100 Millionen Jahren ja die intelligenten Nachfahren der heutigen Vögel ja irgendwann mal unsere Überreste aus und rätseln wer zum Geier wir wohl waren ;-).

Ich habe allerdings noch deutlich konkretere Gründe dafür , warum wir es wohl nicht schaffen werden, aber das wird jetzt echt zu viel für einen Kommentar hier...
Chutzpe - 9. Jun, 01:15

Iggy - die Menschheit ist das Schlimmste was die Evolution je hervorgebracht hat und je schneller die vom Planeten verschwindet, umso besser.

Mittlerweile sollte jedem klar sein, warum jede Hochkultur unterging.

Umweltschutz ist meine geringste Sorge, denn der Planet ist (wie jeder Planet) ebenfalls irgendwann zum Sterben verdammt.
Rössle - 9. Jun, 09:12

@Chutzpe:
Jo,aber das dauert voraussichtlich noch ein paar Milliarden Jahre ;-).
Ich hoffe einfach, daß welche Art auch immer nach uns kommt, daß die es dann besser machen als wir... und falls nicht, daß wenigstens irgendwo da draußen ein paar wirklich vernunftbegabte Aliens sind.

Falls ja, wissen die schon, warum sie uns nie besuchen kommen ;-)...
Iggy - 9. Jun, 16:14

@Chutzpe

Das weiß ich, wusste ich schon immer.
Ist das jetzt wirklicher Rassismus, gegen die eigene Art zu sein, denn es gibt ja keine Rassen mehr? ;-)
Iggy - 9. Jun, 16:10

@ rössle

Nashörner, Elefanten, Tiger ... Werden ausgerottet wegen angeblicher Potenzsteigerung, und der Fleischrest wird liegengelassen. Bei den Utans bin ich mir nicht sicher warum, es ist alles einfach nur grauenhaft, und die Tatsache, dass es irgendwann mal eine vernunftbegabte Spezies geben könnte, tröstet mich kein bisschen. So viel Leid, so viel Mist, so viel Profitgier, soviele Menschen, viel zuviele Menschen. Ich warte gespannt auf die NWO. *kotz* Sorry, ich habe ein bisschen zuviel getrunken, aber man gönnt sich ja sonst nix, ;-)

Rössle - 9. Jun, 17:39

Bei den Orang Utans ist es vor allem die Vernichtung ihre Lebenraumes - Brandrodung für Palmölplantagen und anderes - die ihnen den Garaus macht.

Ist also keine gezielte Ausrottung sondern die Orang Utans sind einfach ein 'Kollateralschaden' unserer Lebensweise :-(.

Übrigens... die NWO fällt aus, auch wenn unsere 'Eliten' davon feucht träumen, aber das wird nix mehr, weil vorher ist Ende Gelände, da bin ich mir sehr sicher...

Und das ist etwas, was mich mit grimmiger Freude erfüllt.

Ja, wir sind im Arsch, aber unsere Eliten sind genauso im Arsch wie wir.

Das was kommt, wird den gesamten Planeten betreffen, da gibt es keinen Ort, wohin die ganze Verbrecherbande fliehen könnte und da hilft auch kein noch so guter Bunker...
Iggy - 10. Jun, 17:32

und ein Banker

wohl auch nicht. Ich hoffe aber immer noch, dass irgendwas passiert, zum Besseren natürlich.
Mensch, bin ich blöd!
Rössle - 10. Jun, 21:54

So lange wir leben, so lange hoffen wir.
Das ist Fluch und Segen zugleich.
Aber was ist die Alternative, die es wie schon gesagt immer gibt?

Aufgeben?

Kann man machen, ist menschlich verständlich, kommt aber nicht in Frage finde ich.

Wir kennen die Zukunft nicht und das bedeutet:

Wir wissen auch nicht, ob die Lage wirklich hoffnungslos ist oder ob es doch noch Hoffnung gibt.
Iggy - 12. Jun, 13:13

also abwarten

und Schnaps trinken. ;-)
Rössle - 12. Jun, 20:50

Realität ist ja sowieso nur ein Mangel an Alkohol ;-)...

User Status

Du bist nicht angemeldet.

Aktuelle Beiträge

Realität ist ja...
Realität ist ja sowieso nur ein Mangel an Alkohol...
Rössle - 12. Jun, 20:50
also abwarten
und Schnaps trinken. ;-)
Iggy - 12. Jun, 13:13
So lange wir leben, so...
So lange wir leben, so lange hoffen wir. Das ist Fluch...
Rössle - 10. Jun, 21:54
und ein Banker
wohl auch nicht. Ich hoffe aber immer noch, dass irgendwas...
Iggy - 10. Jun, 17:32
Bei den Orang Utans ist...
Bei den Orang Utans ist es vor allem die Vernichtung...
Rössle - 9. Jun, 17:39

Links

Suche

 

Status

Online seit 2329 Tagen
Zuletzt aktualisiert: 12. Jun, 20:50

Credits

vi knallgrau GmbH

powered by Antville powered by Helma


xml version of this page
xml version of this page (with comments)

twoday.net AGB


Profil
Abmelden